zum Inhalt springen

Neues bei DELTA

Mark Harris ist neuer DELTA-Projektpartner

Nach Diskussionen über unsere Arbeit mit Mark Harris bei einem Panel auf dem SIEF-Kongress, freuen wir uns, ihn ihm Kreis der Projektpartner begrüßen zu dürfen.

Mark Harris auf dem SIEF-Kongress in Göttingen, März 2017

Das Panel "Amphibious dwelling: exploring life between wet and dry" wurde von Mark auf dem jüngsten Kongress der International Society for Ethnology and Folklore (SIEF) in Göttingen getragen. Er war ein wichtiger Diskussionsteilnehmer und half uns dabei, einige der von verschiedenen Beitraggebern auftauchenden Angelegenheiten in Hinsicht ihrer jeweiligen Arbeit, genau zu bestimmen.

Es freut uns sehr, Mark als einen zusätzlichen Partner im DELTA-Projekt gewonnen zu haben. Sein Input ist besonders wegen seiner Arbeit zu Bewohnern in Überflutungsgebieten des Amazonas wertvoll, die unsere Überlegungen, v.a. zum Konzept von Rhythmus in der Ethnologie stark inspiriert hat. Für jeden, der an 'amphibischen' Leben interessiert ist, empfehlen wir sehr in seine Monographie Life on the Amazon: the anthropology of a Brazilian peasant village (neben seinen anderen Veröffentlichungen) zu schauen.

Mark ist Lektor für Sozialanthropologie an der University of St Andrews in Schottland. Er arbeitet an Themen wie Ethnohistorie, ökologische Anthropologie, Wissen und Methodologie der Sozialwissenschaften sowie der Praxis von Lehr- und Lernvorgängen.